decsenfritjaples

logo kontur

 

 

Falkenstein Band SchusterwegTour 20/2008
Das Sachsenkletterfinale 2008 - 01. Dezember 2008
Ave Maria heißt nichts anderes als
"Gegrüßt seiest Du, Maria!

Viele der mir bekannten Bergsportfreunde sind genau wie ich auch Statistiker. Klar, das Führen eines Tourenbuches gehört irgendwie dazu. Irgendwann ist es wie ein kleines Geschichts- und Abenteuerbuch, findet man doch Aufzeichnungen längst vergessener Bergfahrten und Seilpartner.

Und so richtig zur Statistikquelle wird das Tourenbuch, wenn es durch das elektronische Tourenbuch von www.gipfelbuch.de  — ein Dank dem Schöpfer Iven Eissner — ergänzt oder ersetzt wird.
Denn spätestens dann hat das Computerzeitalter auch im persönlichen Bergsport Einzug gehalten. Was früher mühevoll ausgezählt werden musste, bringt jetzt ein Mausklick: Anzahl der Gipfel, der Wege, der Begehungen und, und, und ...
Aber manchmal bringt diese Statistik auch etwas Wehmut.
Nehmen wir die Liste meiner bisherigen Seilpartner, die es immer hin auf 45 Personen bringt. Klar steht da Volker Roßberg, die Liste sortiert sich automatisch nach der Häufigkeit gemeinsamer Begehungen — nach wie vor an erster Stelle, selbst wenn wir nicht mehr so häufig gemeinsam unterwegs sind, wie noch vor einigen Jahren. An vierter Stelle aber steht Maria Roßberg. Immerhin war ich mit ihr 124 mal in Seilschaft unterwegs!
Nur: die letzte Bergfahrt war am 7. Juni 2003 über den Altern Weg (IVI) auf die Kleine Herkulessäule im Bielatal — das ist mehr als fünf Jahre Jahre her!!! Schade!
Kein Wunder also, dass mein Herz dann doch etwas gerast hatte, als Volker plötzlich von einer Kletterfahrt am 01.12.2008 sprach, und zwar gemeinsam mit Maria, die aus dem fernen Holland mal wieder zu Besuch wäre und auch richtig Lust auf Sandstein hätte.

Falkenstein Schusterweg Maria Roßberg 4857 Falkenstein Schusterweg Porzellankante 4858 Falkenstein Schusterweg Reibung 4859 Falkenstein Schusterweg Höhlung 4860

Falkenstein Schusterweg unterer Reitgrat 4861 Falkenstein Schusterweg Gipfel 4862 Falkenstein Schusterweg letzter Abseilring 4863 Falkenstein Schusterweg 4864

Da selbst das Wetter mitzuspielen schien, hatten wir uns schnell eine echte Überraschung für sie ausgedacht: die alpinste Sachsentour, den Klassiker schlechthin — den Schusterweg am Falkenstein!
Bei Trockenheit und halbwegs milden Temperaturen ging es gegen 11:20 Uhr los, gegen 15:00 Uhr standen wir bei einsetzendem Regen glücklich auf den Gipfel, gegen 15:45 Uhr waren wir wieder am Einstieg. Alle sind mit Bravour über die sechs Seillängen und die vier Abseillängen gekommen, gemeinsam hatten wir einen Heidenspaß und Maria hatte dazu anschließend auch noch ordentlich Muskelkater. Klar, wenn man so lange nicht scharf klettert und dann gleich so ein Hammer ... Komm einfach wieder öfters mit ;)))
Natürlich kam die Tour ordentlich ins Tourenbuch!
Da saß ich dann, klickte diese und jene Statistik an — und plötzlich wurde mir etwas klar, was mir bis dahin noch gar nicht aufgefallen war: wir waren seit mehr als fünf Jahren auch das erste Mal wieder im großen Kreis der Quackensturm-Urheber unterwegs.

Wie war das damals, Maria? ,,Des Quackenhubers Elixier, ist diese schöne Quacke hier!" Willkommen im Kreis der Falkensteinbegeher — und vielleicht auch zumindest ein bissele zurück ;) Ave Maria!

Empfohlene Links Elbsandsteingebirge

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!