decsenfritjaples

logo kontur

Alpspitze KG-Weg BW3 Blick in die NordwandAlpspitze
Variante zum KG-Weg

Die Alpspitze ist eine formschöne Felspyramide, die aus Norden kommend schon von weitem sichtbar  majestätisch über Garmisch-Patenkirchen aufragt. Sie scheint aus dieser Perspektive selbst die mehr als 300 m höhere Zugspitze zu überragen. Was auf den ersten Blick kaum möglich scheint: sie ist ein idealer Berg für alle möglichen bergsportlichen Spielarten, vom Erwandern aus dem Grieskar, über Winterbergsteigen bis hin zu zahlreichen gut ausgebauten Klettersteigen. Und nicht zu vergessen: gerade durch die vom Tal aus gut sichtbare Nordflanke führen zahlreiche Kletterwege. Hier stellen wir den BW 3 (wohl Bergwachtausbildungsweg 3), eine Variante zum KG-Weg, vor.

Tal- und Ausgangsort: Garmisch-Patenkirchen, Bergstation der Alpspitzbahn

Zustieg: Von der Bergstation auf dem Pfad zum Nordwandsteig in gut 10 min zum Eingang des Tunnels.

Anforderungen: Kletterlänge etwas mehr als 300m, nach unserer Zählung 8 oder 9  Seillängen. Die Bewertung reicht im Internet und diversen Kletterführern von IV bis V+, wir bewerten die Tour mit V. Wir haben mit einem ordentlichen Versteiger (Siehe Text) ca. 5 Stunden gebraucht. Die Tour ist mit Bohrhaken gut gesichert, auch die Standplätze sind vorhanden. Ein Satz Klemmkeile kann nicht schaden.

Literatur: zum KG-Weg mit falscher Skizze zum BW 3 - Karsten Kriele "Alpines Genussklettern", Bruckmann-Verlag, ISBN 3-7654-4147-3,, zum BW 3 selbst, aber mit falscher Bewertung (siehe Text) Kletterführer Wetterstein Nord, Panico-Verlag, ISBN 978-3-926807-49-6

Karte: Alpenvereinskarte 4/2 Wetterstein und Mieminger Gebirge, mittleres Blatt, mit Wegmarkierungen, Maßstab 1:25.000;

Unser Team vom 30.06.2012: Dirk Fechner und Aldo Bergmann

Die Route:
Leider kann ich hier weder mit einer Beschreibung der Seillängen noch mit einem Topo dienen, aber trotzdem behilflich sein:
Der Einstieg
erfolgt über den KG-Weg. Unmittelbar links neben dem Tunneleingang findet man in rot die Aufschrift „KG“ und einen roten Punkt. Nun hinauf und einfach dem roten Punkt hinterher. Achtung in der ersten Seillänge. Am dritten Bohrhaken geht es senkrecht aufwärts. Dabei zählt der Haken unmittelbar am Tunneleingang mit!

Die Führe
folgt also zunächst dem roten Punkt bis zum Ende der dritten oder vierten Seillänge (hier sind sich die uns bekannten Kletterführer nicht einig), einfach darauf achten: plötzlich sind zwei Standplätze nebeneinander – der linke hat einen lilafarbenen Punkt und die Aufschrift „BW 3“. Nun dem lilafarbenen Punkt folgen. Nicht zu weit nach links (dann ist man schon wieder in einer anderen Route, nicht nach rechts in die Rinnen.
Am Schuttband angekommen ist der Weg geschafft.

Abstieg: Auf dem breiten Schuttband nach rechts auf de Ferrata queren (ca. 1o min) und absteigen zur Bergstation. (insgesamt ca. 45 min)

Wenn du den Kurzbericht dieser Bergfahrt (Garen auf dem falschen Stein) gelesen hast, weißt du es schon: wir wollten diesen Weg gar nicht klettern, wir haben uns gleich in der ersten Seillänge des KG-Weges verstiegen und nach Korrektur am Standplatz, an dem der BW-3-Weg sich trennt, für BW 3 entschieden, weil wir uns sonst mit einer anderen Seilschaft im KG-Weg in die Quere gekommen wären.
Für diejenigen, die den KG- oder BW-Weg gehen wollten, nochmals der Hinweis von oben: wenn der Pfeiler links des Tunnels erstiegen ist, nicht von der verlockenden aufwärts führenden Rampe verleiten lassen – es geht recht bald senkrecht nach oben!
Und wenn ihr versehentlich – wie wir – doch die Rampe bis zum Ende gestiegen seid: kein Problem!  Vom Ende der Rampe senkrecht linkshaltend aufwärts durch eine scheinbar überhängende Verschneidung, darüber über gestuftes plattiges Gelände, bis man nach rechts in den KG-Weg zurück queren kann, wir schätzen etwa Schwierigkeit IV.

Der BW 3 wird unterschiedlich bewertet, man findet in Kletterführern und im WWW zwischen IV und V+ alles.

Alpspitze KG-Weg BW3 Einstieg neben dem Tunnel  Alpspitze KG-Weg BW3 verstiegen  Alpspitze KG-Weg BW3 Querung zur Route  Alpspitze im Weg BW3

Alpspitze KG-Weg BW3 steige Wände  Alpspitze KG-Weg BW3 Zigarettenpause  Alpspitze Weg BW3  Alpspitze KG-Weg BW3 Ausstieg

Der oben zitierte Panico-Kletterführer gibt dem KG-Weg V, der BW 3 IV. Das dürfte absoluter Blödsinn sein, denn jede andere Quelle spricht davon, dass die Schlüsselstelle des KG-Weges die erste Seillänge sei. Wenn die also V wäre, müsste auch BW 3 V sein.

Egal, wer den Weg wagt, sollte den oberen IV. Grad sicher beherrschen und auch die Nerven nicht verlieren, wenn es schwerer wird. liegende und fast senkrechte Platten wechseln sich ab, hin und wieder geht es durch gutmütiges liegendes Gelände. Die wenigen Bohrhaken sind immer an der richtigen Stelle, wenn mitunter auch gar nicht so einfach zu erreichen.



Alpspitze BW3 letzte Seillänge zum Absatz  Alpspitze KG-Weg BW3 geschafft  Alpspitze KG-Weg BW3 Osterfelder Kopf  Alpspitze KG-Weg BW3 Kreuzeckhaus

(Mehr Bilder findest Du in der Galerie, klick hier!)

Fazit:
Wenn man sich eingangs nicht so dusselig anstellt wie wir, eine insgesamt sehr schöne Bergfahrt an einem großartigen Gipfel mit tollen Fernsichten. Wir empfehlen die Tour weiter – und machen sie vielleicht nochmal, dann aber richtig und vor allem bis zum Gipfelkreuz ;-)

Empfohlene alpine Links

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!