decsenfritjaples

logo kontur

floessersteigDer Flößersteig
Eine Wanderung durch das zauberhafte Kirnitzschtal

Spricht man vom Wandern im Elbsandsteingebirge, hat der Kenner sicherlich sofort herrliche Felstürme, großartige Fernsichten und atemberaubende Tiefblicke vor Augen. Das ist sicherlich richtig, aber bei Weitem nicht alles, was dieses Gebirge zu bieten hat.
So manches Wanderabenteuer kommt ganz ohne hohe Aussichtspunkte aus, zum Beispiel der Flößersteig durch das Kinitzschtal.

Einst war dieser Pfad, der ursprünglich von der Oberen Schleuse bei Hinterhermsdorf zur Mündung der Kirnitzsch in Bad Schandau führte, vornehmlich den Flößern vorbehalten, die in mühevoller Arbeit Baumstämme aus der waldreichen hinteren Sächsischen Schweiz mit Wasserkraft flussabwärts transportierten.
floessersteigDiesen Beruf gibt es, zumindest hier, nicht mehr. Längst haben Maschinen und eine moderne Infrastruktur das alte Handwerk abgelöst. Teile des alten Flößersteiges sind nicht mehr begehbar - sie sind verwildert oder durch die Nationalparkverwealtung gesperrt.

Geblieben ist aber ein durchaus lohnenwertes Stück, das heute zum Wandern einlädt. Und zum Genießen: denn der Steig führt bergauf bergab entlang der Kirnitzsch durch ihre teilweise wilde und enge Klamm, vorbei an einladenen Rastplätzen und Wirtshäusern.
Er beginnt an der Neumannmühle und endet an der Mündung in Bad Schandau. Macht man es traditionell, wie die Flößer, läuft man genau in diese Richtung.
ABER HALT! Wir sind den Flößersteig flussaufwärts gewandert und haben damit die bessere Wahl getroffen. Denn beginnt man an der Elbe, dringt man mehr und mehr in eine immer wilder werdende Landschaft ein und erreicht schließlich vor der Felsenmühle ein großartiges landschaftliches Finale. Unbedingt in dieser Richtung zu empfehlen!

Charakter:
Leichte Wanderung mit einigen wenigen anspruchsvollen Passagen.
Gesamtlänge ca. 16 km, nur wenige Bergauf- und Bergabpassagen. Im Durchschnitt geht es logischerweise bergab ;)

Verkehrsanbindung / Quereinstiege:
Durch zahlreiche Bushaltestellen und Haltestellen der Kirnitzschtalbahn sind regelmäßige Quereinstiege oder aber auch das Verlassen des Pfades problemlos möglich.

Unser Ausgangspunkt: Gasthaus Neumannmühle
Unser Zielpunkt: Kirnitzschmündung in Bad Schandau.

Weitere Informationen, Kartenmaterial, GPS-Tracks usw. findest du u.a. hier:

 Bad Schandau.de   Wandern Elbsandsteingebirge  

Hier einige Bildaufnahmen unserer Wanderung über den Flößersteig mit weiterführenden Informationen in den Bildunterschriften:

Die Mündung der Kirnitzsch in die Elbe bei Bad Schandau - Ausgangs- oder Endpunkt für die Wanderung über den Flößersteig Beginnt man in Bad Schandau, geht es zunächst fast durch das Zentrum der Stadt und dann durch den sehr schönen Kurpark. Hier ist dann Schluss mit Gehwegen und Besiedlung, ab hier geht es bis zur Ostrower Mühle über einen alten Kurpfad. Auf dem Kurpfad, der die alte Würde der Gegend erkennen lässt. Schautafeln gibt es übrigens so viele, dass man schon bald die Lust am Lesen verliert.

Die einzige sehr anspruchsvolle Stelle - kann man auf der Straße umgehen - zwischen Ostrower und Mittelndorfer Mühle, leichte Klettereinlagen. Nicht immer geht es unmittelbar am Fluss entlang, hin und wieder führt der Steig weiter oben an den Felsen entlang. Meist aber ist man in unmittelbarer Nähe der Kirnitzsch und hat durchaus mit den Auswirkungen von Dauerregen und Hochwasser zu tun. Ankunft am Beuthenfall. Auch wenn die Kirnitzschtalstraße immer in unmittelbarer Nähe ist, stört sie, anders als erwartet, den Naturgtenuss nicht im geringsten.

Immer wieder beeindruckend und bestaunenswert sind die wasserbaulichen Anlagen, die dem Flößen des Holzes gedient hatten. Immer wieder trifft man auf diese technischen Denkmäler. Je weiter man sich dem Ziel nähert, umso enger und wilder wird die Kirnitzschklamm. Hier zum Beispiel treffen sich Romantik und Straßenbaukunst. Schade, diese Wanderung ist nun vorüber, Ankunft an der Neumannmühle. Unser Team vom 01.09.2012 am Ziel - v.l.n.r. Aldo Bergmann, Carmen Simmank, Christiane Selle und mein Bergfreund Dirk Wiesner.

 



Empfohlene Links Elbsandsteingebirge

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!