decsenfritjaples

 

  • Willkommen auf Quackensturm

    Bergsteigen, Laufsport, Spaß am Leben

  • Bergsteigen, Laufsport, Spaß am Leben

intro mTour 09/2016
Sandstein extended - Urlaub in Mittelndorf

Nachdem es so ausgesehen hatte, als ob wir mit Almuth keinen gemeinsamen Urlaub in diesem Sommer finden würden, war da plötzlich doch eine Woche vakant. Was also tun? Warum in die Ferne reisen, wenn das Schöne doch so nah liegt. Und so ging es, wie so oft, in das Elbsandsteingebirge. Wer nun denkt: ach je, schon wieder, die kennen doch alles … Das ist weit geirrt, irgendwie kennt man nie alles und irgendwie geht es, vermeintlich Gekanntes neu zu entdecken. Neun irre Tage in einer bekannten und doch wieder unbekannten Welt.

Natürlich werde ich es niemanden antun, jetzt hier einen ausführlichen Rapport zu diesen Tagen abzulegen, es sollen einfach ein paar Bilder und Erläuterungen - weitere Ausführungen in den Bildbeschreibungen - für diese Zeit sprechen:

 Großer Zschirnstein & Co.

Man soll es nicht glauben: so oft ich schon im Elbsandsteingebirge war, ich war noch nie auf dem höchsten Berg der Sächsischen Schweiz, dem Großen Zschirnstein. Da traf es sich ganz gut, dass Almuth gern die Zschirnsteinboofe besuchen wollte, für sie also Bekanntes, für mich Neuland in einer eigentlich bekannten Welt.

Unterwegs am Großen Zschirnstein Richtung Zschirnsteinboofe Zschirnsteinboofe an der Ostseite des Großen Zschirnstein Picknick in der Zschirnsteinboofe  am  Großen Zschirnstein Schmaler Zustieg zum Kletterfelsen Kleiner Zschirnsteinturm

Großer Zschirnstein Gipfel – hier habe ich noch nie gestanden. Kleiner Zschirnstein Gipfel mit  Blick zum Zschirnsteinwächter Zschirnsteinwarte am Kleinen Zschirnstein, Schartenweg Winkelblock geklettert – aber diese grüne Quacke zu finden …

 Flößersteig im Kirnitzschtal

An einem Tag schien das Wetter derart grottig zu werden, dass wir uns entschlossen haben, den Flößersteig im Kirnitzschtal zu gehen. Das Wetter wurde gut, es war selbst an der Kirnitzsch verdammt schwül – aber trotzdem wunderschön.

Flößersteig im Bereich Ostrauer Mühle, Beginn der Kletterei Flößersteig etwas ausgesetzt – das Foto ist zu spektakulär! Flößersteig , längst ist nicht mehr alles original! Flößersteig , ja, genau so muss das Original aussehen!

Gratweg über die Thorwalder Wände

Ja, er ist verboten. Aber er ist einer der schönsten Steige des gesamten Gebirges und als einer der ersten schon zu DDR-Zeiten dem sogenannten Umweltschutz zum Opfer gefallen. Ihm werde ich einen besonderen Bericht auf dieser Webseite widmen und auch Stellung dazu nehmen, warum wir ihn trotz Verbots gegangen sind.

 Gratweg Thorwalder Wände, im Zustieg an der Grenze. Gratweg Thorwalder Wände, ein sehr sanftes Teilstück Schluchtabtieg Ende des ersten Drittels, die Stufen fehlen. Thorwalder Wände – einer der wenigen Aussichtspunkte

Schlechtwettervariante Zittauer Gebirge

 Da die Wetterprognose für die Sächsische Schweiz eher schlecht war, wechselten wir kurzerhand in das Zittauer Gebirge. Dort sollte es deutlich besser sein – sollte!

 Klettersteig Alpiner Grat bei Oybin – vor dem Einstieg Scharfensteinnadel, eine Quacke am Oybiner Scharfenstein Steinmänner – ein Spielplatz auf dem Abstieg nach Oybin Ankunft im Kurort Oybin bei strömendem Sommerregen

 Natürlich wurde auch geklettert, zum Beispiel im Bielatal

Hier haben wir den Glasergrund angesteuert, dem Klettertag des Samstags nach Himmelfahrt, an dem hier einfach die Hölle los war. Diesmal war es deutlich angenehmer, nahezu menschenleer.

Glasergrundwand im Bielatal, Almuth steigt den Abendweg Glasergrundwand, Almuth sichert die linke Variante zum AW Helmpflicht – da hilft kein Meckern und kein Murren Puppe im Bielatal – nein gleich zwei, eine davon oben!

Wochenende mit Katrin und Steffen, kletternd und beim Kirnitzschtalfest

Am Wochenende dann war Kirnitzschtalfest. Schon am Männertag hatten wir uns zu diesem Wochenende verabredet, und so verbrachten wir zwei schöne und auch fröhliche Klettertage zum Urlaubsfinale mit Katrin und Steffen.

Kleinsteinhöhle, die unbekannte Perle an der Kleinsteinwand Kleinsteinwand – Katrin steigt in den Neuen Weg (III) ein Prusikknoten oder FB-Klemme – Übung nach der Abseile Grünling im Wildensteiner Gebiet, Steffen im Alten Weg

Grünling im Wildensteiner Gebiet, Sauberer Weg, VI Kirnitzschtalfest in der traditionellen Buschmühle Hilfssheriff im Bielatal, ein neues Klettergefühl entsteht Rätselbild: welcher Weg und Gipfel sind das im Bielatal?

Ach ja, und in Dresden waren wir auch!

dresden panorama zwinger

Empfohlene Links Elbsandsteingebirge

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!