decsenfritjaples

logo kontur

 

 

Falkenstein Schusterweg EinstiegTour 5/2010
Fünf Böhmer und ein großer Sachse
19. - 21.06.2010

War das ein Wetterchen!
Eigentlich sollte es am Wochenende ziemlich regnerisch sein. Aber nach Regen sah es am Morgen des 19. Juni 2010 auf dem Parkplatz in Tisa absolut nicht aus.
Gemeinsam mit Dirk Fechner und Carmen Simmanck  hatten wir also alles richtig gemacht und das relativ kurzfristig geplante Kletterwochenende nicht abgesagt.

Nun, und weil ich so von meiner Tisaer Klettertour mit Thomas Kobbe geschwärmt hatte, wollten auch die beiden diese Gegend kletternd endlich einmal kennen lernen.
Tatsächlich wurde der Tag spannender, als gedacht.
Der Startschuss war an der Froschkrone gefallen, diesem Gipfel mit vermeintlich untergeordneter Bedeutung – aber schlappen 25m-Kletterweg im dritten Sternchengrad.

Könnte man dort die III noch als solche stehen lassen, kam es kurz darauf deutlich härter: der Ostweg, II, am Dicken Bürgermeister! Der entpuppte sich als eine deutlich unterbewertete Route, dann auch noch mit dem Kracher, dass der Gipfel keine Abseilöse hatte. Nur gut, dass es oben auf diverse, wenn auch nicht sonderlich vertrauenerweckende Pflanzen gab.
Auch der anschließende Doppelturm mit dem Alten Weg I, einer 20m-Kaminkletterei, ließ so mache Frage an der böhmischen Schwierigkeitsbewertung offen.
Nach köstlicher böhmischer Mahlzeit und kühlem Bier folgten noch der Gratturm und die Meduse und schließlich die Gesamteinschätzung, dass dieses kleine große Kletterparadies unbedingt einen weiteren Besuch wert ist. An die etwas kräftigeren Bewertungen gewöhnen wir uns schon.

Froschkrone Einstieg 4504 Tisa Froschkrone Alter Weg 4505 Tisa Dicker Bürgermeister 4506 Falkenstein Schusterweg Porzellankante 4507

Der Sonntag dann brachte eine sächsische Kletterei, eine unerwartete, ungeplante – aber die wohl schönste mir bekannte:
Fechis und Carmens Wunsch, endlich einmal den Falkenstein  zu besteigen, sollte in Erfüllung gehen.
In geteiltem Vorstieg arbeiteten wir uns über die sechs Seillängen hinauf und die vier Abseilfahrten wieder hinunter, brauchten für die ganze Übung etwas mehr als drei Stunden – und dann war es wie immer: nach diesem grandiosen Weg ist die Luft raus, der Durst des Klettererherzens ist gestillt.

Also gab es statt Kletternaschlag Kaffee und Kuchen in unserem Stammquartier „Am Weinberg“ in Mittelndorf – da müsst ihr unbedingt nicht zur Übernachtung, sondern auch mal zum Kaffee anhalten, es gibt leckeren hausgemachten Kuchen von der Oma gebacken – und dann eine gemütliche Heimfahrt.

Ach ja: am Sonntag hatte es neben Sonnenschein einmal kurz getröpfelt, zwischen dem unteren und dem oberen Reitgrad am Falkenstein. Und so hatten wir also nicht nur alles richtig gemacht, sondern sogar der Wetterbericht hatte Recht.Die Meteorologen logen nicht ;))))

Die Touren dieses Wochenendes:
- Froschkrone - Alter Weg III
- Dicker Bürgermeister - Ostweg II
- Doppelturm - Alter Weg I
- Gratturm - Alter Weg II
- Meduse - Alter Weg II
- Falkenstein - Schusterweg III

Empfohlene Links Elbsandsteingebirge

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!