decsenfritjaples

logo kontur

 

 

Wegelagerer Alter Weg Peter Balke Tour 4/2010
29.05.2010
Seniorenpower
an Fels und Dose

29.05.2010, 9:00 Uhr, Parkplatz Bielatal.
Die warme Sonne spiegelt sich in den Pfützen, das feuchte Laub glitzert. Auf dem Parkplatz rollt ein PKW nach dem anderen an, fröhliche Gesichter, Gewusel, man spürt in diesem wetterverkorksten Jahr die Vorfreude auf einen schönen Klettertag.
Ich stehe 2010 das erste Mal in der Sächsischen Schweiz um hier am Fels zu klettern, da ist sogar das Bielatal mehr als willkommen.

An diesem Tag war es geradezu ideal für meine, oder besser unsere, Zwecke. Denn erstmals war ich in einer Seilschaft allein mit Peter Balke unterwegs.
Peter, seines Zeichens pensionierter Bergmann, bringt es auf stolze 72 Jahre. Wöchentlich sitzen wir am Stammtisch zusammen, aber gemeinsame Touren …
Bis auf einen Gruppenausflug 2009 war da bisher nichts! Es war dann nicht mal meine Idee – Asche auf mein Haupt – sondern die meiner Partnerin: Warum fährst du nicht mal mit Peter klettern, er brennt doch regelrecht darauf?!
Recht hatte sie, ich hatte das so nicht gemerkt.
Kein Wunder also, dass er bei meiner Anfrage beinahe schneller „ja“ gesagt hatte, als ich die Frage beenden konnte.
In der morgendlichen Stille der Felsschluchten stapften wir nun in Richtung der Herkulessäulen und mussten mit Entsetzen feststellen, dass alles noch triefend nass war. Leider verkommt das Bielatal von Jahr zu Jahr mehr – die Birken vermehren sich wie Unkraut und unterhalb der Sonnenlinie gedeiht das Moos.

Der Wegelagerer, ein netter bergseitig kleiner Gipfel, war dann aber doch schon brauchbar. Bald saßen wir oben auf, genossen die warme Sonne – und bestaunten, wie unter uns die Ruhe des Morgens der Errichtung eines Feldlagers von Kletterenthusiasten wich!
Auf einem Rummelplatz herrscht weniger Gewimmel!
Wir sind dann noch über den Alten Weg auf den Herkulesstein gestiegen (für eine II eine schon sehr merkwürdige Angelegenheit), dann habe ich Peter zum Mittagsbier in die Daxensteinbaude eingeführt.
Im Nachmittagsprogramm ging es dann noch auf den Kleinen Mühlenwächter und den Ottostein.
Unterm Strich war Peter happy und ich glaube, er hat schon Lust auf eine weitere Klettertour!

Herkulesstein Alter Weg 4499 Herkulesstein  Gipfel Peter Balke 4500 Kleiner Mühlenwächter Gipfel 4501 Geocaching Peter Balke 4502

Und aufs Geocaching! Denn auch diese Beschäftigung ist regelmäßig Stammtischthema, da lag es nahe, ihm auch das zu zeigen.
Seniorenpower nicht nur am Fels, sondern auch hier! Auf der Suche nach dem Geocache „Bernhardstein“ kannte der alte Herr keine Gnade. Wege waren unnützes Flachgelände und als er dann auch noch geradewegs durch ein Meer von Brennnesseln lief, war ich fast an der Grenze des Spaßfaktors ;)
Habe ich da wieder eine Seele vom Nichtcachen befreit ;))) Die Vermutung liegt nahe!

Am Sonntag sollte es abermals zum Klettern ins Elbi gehen, mit Ralf Hanke. Er hatte dieses Jahr noch gar keinen Felskontakt. Und der blieb leider auch diesmal aus, die Wetterprognose für das Zielgebiet war zu schlecht.
Anders als früher mussten wir nun aber nicht schmollend zu Hause sitzen und die Familienangehörigen mit schlechter Laune belästigen – wir gingen auf Geocache-Tour nach Neu-Seeland. (Für überregionale Leser: das ist eine riesige Seenplatte südlich von Cottbus, die aus einem ehemaligen Braunkohleabbaugebiet entsteht und vielleicht einmal zu einer der schönsten Seenlandschaften Europas werden könnte.) Eine feine Sache – und zum Beweis, dass wir die Klettertour berechtigt abgesagt haben, sind wir einmal triefend nass eingeregnet ;)
Trotzdem – auch das war ein schöner Tag und damit ein insgesamt rundes Wochenende-
Der neue Slogan heißt dann also: Berg und Cache heil!

Touren des Tages:
Wegelagerer - Alter Weg, I
Herkulesstein - Alter Weg, II
Kleiner Mühlenwächter - Alter Weg, II
Ottostein - Alter Weg, II

Empfohlene Links Elbsandsteingebirge

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!