decsenfritjaples

 

  • Willkommen auf Quackensturm

    Bergsteigen, Laufsport, Spaß am Leben

  • Bergsteigen, Laufsport, Spaß am Leben

caipirinhaTour 01/2009
Caipirinha heiß - und das auch noch mit Eis!
10. Januar 2009
Der Start in das (Sachsen-) Kletterjahr 2009

Klirrende Kälte und massenweise Schnee - was fällt einem da neben Skifahren und Wintersport in der Flimmerkiste noch ein? Die Jahreserste im Elbsandsteingebirge? Naja, mir eher nicht - eben zu kalt und zu viel Schnee ... aber da war doch noch was! Richtig: Eis!
Inzwischen ist der letzte richtig kalte Winter, der uns im Elbsandsteingebirge für längere Zeit Eis zum Eisklettern beschert hatte, drei Jahre her.

Doch nach dem Dauerfrost der letzten Tage müsste es doch nun eigentlich wieder gehen! Da half nur eins: nachsehen!
Und so parkten wir gemeinsam mit Thomas Kobbe und Christiane in wandernder Begleitung unser Fahrzeug in Uttewalde. Dort hatten wir im Januar 2006 mit Dirk Wiesner und Steffen Große unsere ersten Erfahrungen im sächsischen Eisklettern gesammelt. Noch dazu ist der Uttewalder Grund ein herrliches märchenhaftes Tal, das eine traumhaft schöne Winterwanderung erwarten lässt!
Und diese Erwartung ist absolut nicht enttäuscht worden. Um es also gleich vorweg zu nehmen: egal ob von Uttewalde oder Stadt Wehlen kommend ist dieses Tal ein Geheimtipp für eine Winterwanderung, die dann im Gasthaus "Waldidylle" noch einen richtigen gastronomischen Höhepunkt erfahren kann!
Wir aber waren wegen Eis hier! Aber wo waren die Eisfälle?
In den Schluchten nördliches des Gasthauses war es zwar wildromantisch, aber von Eisfällen keine Spur! Die Lösung war einfach: im Elbsandstein sind es in der Regel nicht gefrorene Wasserfälle, an denen geklettert wird, sondern Eisfälle, die aus Tauwasser der Massive und Hochebenen entstehen. Und getaut hatte es eben in diesem Winter noch nicht!
Da saßen wir dann also im "Waldidyll", die Laune war aufgrund der Traumlandschaft trotz fehlender Eisfälle gut und der schmackhafte "Caipirinha heiß" - ich kannte dieses göttliche Gesöff bisher nur mit einem Überschuss an Eis - tat sein Übriges ;)

Abstieg von Uttewalde in den durch den Winter verzauberten Uttewalder Grund Die Eissäule an der Teufelskammer im Uttewalder Grund, ausreichend hoch und herrlich steil. Aldo in Aktion - von links querend kann man hier sehr gut ein Toprope einhängen. Thomas Kobbe bei seinem Eiskletterdebüt

Heiße Getränke, Eis und Schnee - gute Stimmung trotz klirrender Kälte Enge Schluchten im tief verschneiten Winter - unterwegs im Teufelsgrund Im Kriechloch der Teufelsschlüche Tagesausklng mit irrem Sonnenuntergang bei der Rückkehr auf den Parkplatz in Uttewalde

Naja, dann wandern wir eben. Es ging nun südwärts. Wir wollten die Teufelsschlüchte, das versprach viel Spaß  im Schnee - naja, und vor drei Jahren hatte da eine herrliche Eissäule gestanden!
Und siehe da, zumindest diese war auch in dieser Saison schon gewachsen. Wenn auch nur schlappe sieben Meter hoch, konnten wir gemeinsam mit Thomas nun endlich Eisklettern. Ca. eine Stunden tobten wir uns aus, für Thomas übrigens der erste Kontakt mit dieser Spielart des Kletterns. Er war überrascht, wie kompliziert und kräftezehrend das ist! Aber Thomas, keine Bange, es wird von Mal zu mal besser - und einfach ist diese senkrechte Eissäule auch nicht gerade zu klettern!
Nachdem wir über den Schneespaß in den Heringslöchern ordentlich gelacht, das Gasthaus "Walsidyll" nochmals besucht und anschließend noch das Eisklettergebiet bei Hohenstein kurz in Augenschein genommen hatte, fand ein herrlicher Wintertag sein Ende.
Das Kletterjahr 2009 aber hat einen herrlichen Anfang genommen - bleibt zu hoffen, das er symbolisch für das Kommende ist!

Gasthaus Waldidyll im Uttewalder Grund - wirklich idyllisch gelegen!19 waldidyll

Empfohlene Links Elbsandsteingebirge

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!