decsenfritjaples

logo kontur

 

 

Auf dem SchweizermühlenturmTour 5 / 2008
05.04.2008
Eins bis sechs im Bielatal

Wenn man davon ausgeht, dass wir gerade mal das erste Aprilwochenende hinter uns haben, dann sieht es mit der Kletterei in Sachsen in diesem Jahr (bisher) sehr gut aus, denn auch an diesem Wochenende waren wir wieder im Elbsandstein unterwegs. Da das Wetter Optionen in alle Richtungen offen gehalten hatte, ging es gemeinsam mit Ralf Hanke - diesmal waren die Bremsen wieder in Ordnung - ins Bielatal.

Denn dort würde auch bei Nässe was gehen. Diese Notlösung haben wir dann aber gar nicht gebraucht - es war herrlichster Sonnenschein. Und nicht nur das: Bielatal war diesmal keine Notvariante sondern echtes Ziel!
Ralf war meinem Wunsch, die größte hintereinander stehende und durch mich unbestiegene Gipfelfolge dieses Gebietes zu besuchen, nämlich die Nummern 1 bis 8 der Kletterführer, nur zu gern gefolgt.
Was hatte uns eigentlich bisher davon abgehalten, hier vorbei zu schauen? Die teilweise schweren alten Wege, die Tatsache, dass einige auf Privatgrundstücken stehen oder der Umstand, dass diese Gipfel, anders als sonst im Bielatal, recht weit auseinander und überwiegend einzeln stehen?
Welches Motiv auch immer: es war falsch!

Brausenstein Übertritt Gnom Alter Weg Bielatal Gipfel Waldkapelle Hinterer Bielaturm Alter Weg

Unser Warm up begann am Topograph, Alter Weg II, einer herrlichen Kaminkletterei mit Wabenwand auf der Südostseite gelegen - da kitzelt die Morgensonne die Gemüter wach. Nur Vorsicht: das ist eine II, die nicht einfach zu haben ist und meines Erachtens mindestens auf III aufgewertet werden sollte!
Der nächste Gipfel war dann der erste Höhepunkt des Tages, der Brausenstein, Alter Weg V. Der und viele anderen Wege sahen aber derart muchtig aus, dass wir nicht ansatzweise daran dachten, hier einzusteigen. Wir wagten den Sprung 2/II vom Massiv, ein wahrer Nervenkitzel - und jedem empfohlen, der es mal etwas heftiger haben möchte.
Auch Gipfel Nummer drei, der Gnom, hatte immerhin einen Alten Weg V, eine neckische Nordkante, die zumindest teilweise - unter Zuhilfenahme eines Baumes -  als Kamin bewältigt werden kann ;)

Blick vom Bielaturm über den Schweizermühlenturm ins nördliche BielatalBlick vom Bielaturm über den Schweizermühlenturm ins nördliche Bielatal

Empfohlene Links Elbsandsteingebirge

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!