decsenfritjaples

logo kontur

 

 

Klettertouren

In diesem Bereich findest Du eine die Beschreibung alpiner Klettertouren, wobei es hier überwiegend um das Felsklettern geht. Da ich zu den "Genusskletterern" gehöre und mit meinem "Können" in den oberen Schwierigkeitsgraden nicht zu suchen habe, handelt es sich voriwegend um Touren bis zur UIAA V und damit Routen, die eigentlich jeder, der halbwegs klettern kann und die entsprechende alpine Erfahrung mitbringt, gehen kann.

Vielleicht findest Du ja hier eine interessante Anregung - oder hast gar selbst einen Tourenbericht, der hier veröffentlicht werden kann?  Dann nimm einfach Kontakt zu mir auf!

Buchstein und Tegernseer HütteBuchstein, 1701 m, (Mangfallgebirge)
Normalweg II

Der Buchstein ist der zweite und höchste Gipfel im Doppelpack mit dem Roßstein. Und wegen der wunderschönen und exponierten Lage der Tegernseer Hütte an seiner Westflanke, ist er ein beliebtes "Fotomodel". Denn irgendwann findet sich das Foto links, von uns aufgenommen vom Gipfel des Roßsteins, immer mal wieder in einschlägigen Bergsportzeitschriften wieder.

Normalweg statt Nordkante

Roßstein GipfelkreuzRoßstein, 1680 m, (Mangfallgebirge)
Westpfeiler IV

Unsere erste Klettererfahrung am Roßstein hatten wir an diesem 18.09.2007 bereits an der  Zwerglrutschbahn gesammelt. Da wir auch die Roßsteinnadel schon "in der Tasche" hatten, sollte eigentlich an diesem Tag nichts mehr stattfinden.
Allerdings hatten wir Tags zuvor in der Tegernseer Hütte ein handgezeichnetes Topo zur Tour "Westpfeiler" gefunden. Da uns die Schwierigkeiten moderat erschienen und das Topo recht übersichtlich war, war es schnell abskizziert und eingepackt.

Weiterlesen

Roßstein Zwerglrutschbahn GipfelkreuzRoßstein, 1680 m, (Mangfallgebirge)
Sonnenplatte rechts / Zwerglrutschbahn IV-

Der Roßstein umrahmt gemeinsam mit seinem Nachbarn, dem Buchstein, die in der Scharte idyllisch gelegene Tegernseer Hütte.  Sein Gipfel ist von der Hütte über den Ostgrat unschwierig in wenigen Minuten zu erreichen (Foto links)
Was den trittsicheren Wanderer lockt und freut, hatten wir allerdings allenfalls als gemütlichen Abstieg geplant. Denn unser Begehren galt der Südwand und dort insbesondere der Sonnenplatte.

Trotzdem nichts für Zwerge

Roßsteinnadel von Tegernseer HütteRoßsteinnadel, 1620 m, (Mangfallgebirge)
Westgrat (auch: Westkante) III

Die Roßsteinnadel ist ein recht kühner Felsen im unmittelbaren Einzugsbereich der Tegernseer Hütte. Neben dem Roß- und Buchstein bietet sie ein eigenständiges Gipfelziel mit vielen überwiegend schwereren Kletterrouten. Bei uns im Elbsandstein würde allerdings keiner von einer „Nadel" reden, allenfalls von einer „Scheibe".
Aber angesichts der mächtigen Nachbarn können wir das hier gelten lassen ;)

Auf die Roßsteinnadel

Croda di RodaCroda di Roda, 2694 m,
(auch: Anticima di Roda und Cima di Roda)
Südwestpfeiler "Castiglioni / Battisti", IV+

Nähert man sich dem Croda die Roda von der Rosetta-Hütte, ist er eine scheinbar uninteressante Erhebung im mächtigen Hochplateau der Palagruppe. Nähert man sich der Palagruppe aber von unten und vom Süden, dann besticht auch dieser Gipfel durch seine steil aufragende Südwand (Foto links).
Über den Südwestpfeiler dieses Wandabsturzes führt die in der einschlägigen Literatur als besonders lohnenswert empfohlene Route "Castiglioni / Battisti", die im oberen senkrechten Wandteil den oberen vierten Schwierigkeitsgrad erreicht. Wir haben uns in diese Tour gewagt - und waren begeistert!

Weiterlesen

Verwandte Beiträge

Empfohlene alpine Links

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!